Weiter zum Inhalt

Martin Sweet Iron, FSS™, feste Ringe

von Fagerbits
CHF 120.00
Grösse

Dürfen wir vorstellen? Das ist Martin, die doppelt gebrochene, ergonomisch geformte Wahl für dein Pferd.

Martin mag auf den ersten Blick zwar aussehen, wie ein ganz gewöhnliches Gebiss, aber auch sie hat ein paar coole Besonderheiten. Hast du schon einmal von unserem Fagers Smart System (FSS) gehört?

Einfach erklärt ist es ein drei Wege Lock System, das das Gebiss daran hindert, sich in irgendeiner Weise zu beugen und zu bewegen, in der es für das Pferd unangenehm oder schmerzhaft sein könnte.

Der Unterschied zwischen dem regulären LockUp und FSS™ ist aber um einiges größer, als du jetzt vielleicht gerade denken magst. Während dein Pferd gut mitarbeitet, ist das FSS™ da, um dich optimal zu unterstützen, egal in welche Richtung oder Position dein Pferd seinen Kopf gerade bewegt. Ob in einer tiefen Form (beim Dehnen) oder einer höheren Form (über dem Sprung)- das Fagers Smart System verriegelt sich auch dann, wenn die Zügel das Gebiss ein wenig hoch ziehen und dieses sich somit etwas nach unten dreht. An dieser Stelle würden normale Lock Up Systeme versagen. Auf diese Weise ist das Gebiss etwas nachsichtiger auf etwaige unerwartete und ruckartige Bewegungen deiner Hände.

Bist du auf der Suche nach einem freundlichen Gebiss und hast ein sehr sensibles Pferd, dann solltest du Martin einmal probieren. Es ist ebenfalls die perfekte Ergänzung zu deinen anderen Gebissen, denn es eignet sich hervorragend zur Verbesserung der Kommunikation.

D-Ringe liegen wesentlich ruhiger im Pferdemaul als lose Ringe und werden sehr gut angenommen. Einige Reiter finden ihr Pferd mit einer D-Ring-Trense zu schwer in der Hand und zu verzögert in den Reaktionen. In dem Fall würden wir empfehlen, unsere losen Ringe mit Wings zu probieren.

Wir haben dieses Gebiss auf Pferden ausprobiert, denen es sehr schwer fiel, das Gebiss überhaupt zu akzeptieren. Sie entzogen sich dem Zügel, indem sie ihren Kopf weit nach oben streckten. Einige von ihnen lehnten sich schwer auf das Gebiss, sodass der Reiter mehr und mehr Gewicht in der Hand hatte. Es könnte durchaus auch Verhalten des Pferdes sein, um dir zu zeigen, dass es Schmerzen hat. Diese Pferde hatten jedoch keine, es war lediglich ein Verhalten von ihnen, um dem Gebiss und der Reiterhand zu entfliehen.

 

Also gingen wir zurück an den Anfang und probierten auf ihnen Martin. Nach nur ein paar Einheiten waren die meisten der Pferde viel entspannter und zeigten eine bessere Akzeptanz gegenüber dem Gebiss. Martin mit Wings hat für die Pferde gut funktioniert, die sich tendenziell mehr auf das Gebiss legen. Pferde, die viel mit dem Gebiss herumspielen, kamen mit den D-Ringen besser zurecht.

Das hier sind unsere Erfahrungswerte nach der Entwicklung und der Testphase der Reiter: 

  • Martin eignet sich hervorragend für Jungpferde, da es ruhig im Maul liegt und nicht viel Platz einnimmt
  • Bei Zügelkontakt übt das Gebiss sowohl Druck über die Laden als auch über die Zunge aus. Die losen Ringe ermöglichen schnelleres Nachgeben und entlasten Zunge und Laden zügig
  • Sweet Iron (blaue Legierung) wird von vielen Pferden besser akzeptiert als Gebisse ohne jenes
  • FSS™ ist eine innovative Eigenschaft, die eine Überdehnung des Gebisses verhindert und den Gaumen so in jeder Position des Pferdekopfes schützt
  • Martin ist einem Stangengebiss sehr ähnlich, besitzt aber die Flexibilität eines einfach bronzenen Mundstückes. Viele Pferden werden auf normalen Stangengebissen schnell schwer oder schütteln den Kopf auf einfachen Gebissen- für diese Pferde ist Martin die perfekte Kombination