Springe zum Inhalt
Regieanweisungen - der Knopf im Ohr

Regieanweisungen - der Knopf im Ohr

Die fürs neue Jahr gefasste Vorsätze sind noch aktuell – noch hat man sie (hoffentlich) nicht gebrochen und lebt etwas gesünder und etwas besser in diesen ersten Januartagen des neuen Jahres. Mein Pferd…. Es hat sich eigentlich nichts vorgenommen – weder das erlernen einer neuen Lektion, noch das gewinnen einer Schleife – noch nichtmal das gesund bleiben…. Unsere Tiere machen sich ja bekanntlich keine Gedanken über ihre Zukunft. Und so habe ich mir auch vorgenommen, die Dinge möglichst selber in die Hand zu nehmen und in erster Linie an mir zu arbeiten. Ganz im Stil von: ändere was Du ändern kannst und wisse, was Du nicht ändern kannst. Also werde ich mich von den Befindlichkeiten meines Pferdes etwas distanzieren und umso achtsamer bleiben, damit ich die Dinge, die es zu ändern gilt, erkennen und daran arbeiten kann. Um dies zu erreichen, habe gleich angefangen, im Training ein neues Tool zu nutzen.

Wie wohl die meisten aktiven Turnierreiterinnen und Reiter wünsche ich mir für dieses Jahr etwas mehr Erfolg und beim Erreichen dieses Ziels viel Leichtigkeit und Spass und Harmonie im Training und im Alltag mit meinem Pferd. Damit ich die Inputs vom Trainer, jederzeit besser verstehen kann – es sind oftmals auch erklärende Hinweise – hilft die Bluetooth-Technik enorm. Mit meinem neuen Tool, dem CEE Coach im Ohr, können einem hilfreiche Tipps, kleine Beobachtungen aus der Ferne etc präzise und kurz erklärt werden. Wenn der Trainer nicht über die Distanz rufen muss, sondern im normalen Redefluss weiterhin Anweisungen geben kann - auch wenn man gerade am anderen Ende der Reithalle ist, kann man einfach viel mehr Info aufnehmen. Ich kann mich dabei voll aufs Reiten konzentrieren ohne meine Aufmerksamkeit über den Reitplatz schweifen zu lassen. Das Gerät ist auch wirklich einfach in der Bedienung - es ist selbsterklärend und funktioniert nach dem ersten Aufladen einfach - man muss technisch überhaupt kein Talent besitzen, um es zu bedienen. Ich kann so nun viel besser fokussieren und während den Turniervorbereitungen auf dem Abreitplatz ebenso. Gerade dort ist es noch viel praktischer, über die Distanz mit dem Gegenüber zu kommunizieren, weil es niemand sonst mitbekommt. Das leichte Gerät befestigt man am besten an einem Gürtel oder einer Hosentasche - es hält sehr sehr gut.

Solche diskreten Regieanweisungen zu erhalten, verbessern mein Training enorm und ich möchte schon heute nicht mehr auf das kleine leichte Hilfsmittel, welches der CEE Coach ist, verzichten.

Es ermöglicht mir, im Training noch besser an mir zu arbeiten, noch genauer zu erfahren, wann und wo sich kleine Fehler und Unstimmigkeiten einschleichen – und reitet man dann wieder alleine im Training, braucht es noch weniger, damit man sich im entscheidenden Moment die imaginäre Anweisung vorstellt: «mehr linkes Bein, sonst steht er schief» – und schon findet man sich richtig ausgerichtet und gerade stehend auf dem Punkt. So ein kleines aber feines Hilfsmittel wie der CEE Coach ist, ist nicht nur für mich als Reiterin sehr hilfreich und praktisch, ich denke, es schont auch die Trainerstimme, ermöglicht genauere Anweisungen und schlussendlich trägt es zur Verbesserung der Reiterei bei. Besseres Reiten ist ja mein steter Vorsatz und dieser wiederum kommt dem Pferd zu Gute. Wer weiss, vielleicht würde sich ja sogar noch das eine oder andere Pferd tatsächlich so eine Trainingshilfe wie den CEE Coach für seinen Reiter wünschen….
Vorheriger Artikel Welche Trense passt zu mir und meinem Pferd?
Nächster Artikel Sportlich ins neue Jahr – Fitnesskleidung von Horse Pilot

Kommentare

Tim - 19. Januar 2020

Habe auch ein CEE Coach und kann es nur empfehlen!

Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen geprüft werden bevor sie erscheinen.

* Pflichtfeld